Hanse-Preis für Intensivmedizin

Hanse-Preis für Intensivmedizin gestiftet von der Fresenius-Stiftung Bad Homburg  

Dotation: 5.000,00 Euro

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit der Absage des 32. Symposiums Intensivmedizin + Intensivpflege kann der Vortragswettbewerb nicht stattfinden und somit der Hanse-Preis für Intensivmedizin 2022 leider nicht vergeben werden.

Wir bedanken uns bei allen Bewerber:innen und der Jury für ihr Engagement.

 

Weitere Auskünfte erteilt:
Geschäftsstelle WIVIM e.V.
Sandra Eylers
Sögestr. 48, 28195 Bremen
Tel.: +49 421 30729820
eylers.sandra@wivim.org

Hanse-Preis für Intensivmedizin 2020

Den Hanse-Preises für Intensivmedizin 2020 gewann Dr. med. Max Hübner aus dem Klinikum der Universität München. Er überzeugte die Jury mit seiner Arbeit zum Thema: „Myeloid-Derived Suppressor Cells Mediate Immunosuppression After Cardiopulmonary Bypass“.

Verleihung des Hanse-Preis für Intensivmedizin 2020. Personen: (v.l.) Dr. Peter Koch (Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg), Dr. Max Hübner (Klinikum der Universität München), Prof. Dr. Markus A. Weigand (Universitätsklinikum Heidelberg), Prof. Dr. Rolf Dembinski (WIVIM) Quelle: M3B GmbH / Jan Rathke