Hanse-Pflegepreise

Hanse-Pflegepreise:
Für die fachpraktische Arbeit gestiftet von der B. Braun Melsungen AG
und für die pflegewissenschaftliche Arbeit gestiftet von der Serumwerk Bernburg AG

Verleihung der Hanse-Pflegepreise für eine fachpraktische sowie eine pflegewissenschaftliche Arbeit. V.l.n.r.: Martina Bauer (St. Marien-Hospital GmbH Lünen), Wendelin Herbrand (BG Unfallklinik Murnau), Preisträger: Michael John (Universitätsspital Zürich), Alexander von der Straten (B. Braun Melsungen AG), Barbara Kilian (Serumwerke Bernburg AG), Sabine Kretschmar (Pius-Hospital Oldenburg), Preisträgerin Maya Maier (Hamburg), Oliver Rothaug (Universitätsklinikum Göttingen), Andreas Jungblut (Personalentwicklung, Brachbach). Quelle: © MESSE BREMEN/Jan Rathke

Dotation 2000 Euro

Wir bitten um Einreichung einer veröffentlichten oder unveröffentlichten Arbeit (bitte Originale) in deutscher Sprache. Die Arbeit sollte nicht älter als 18 Monate sein und maximal 30 Seiten umfassen. Die Arbeit muss aus den Bereichen Intensiv- und Anästhesiepflege stammen (auch Referate/Fach- und Jahresarbeiten im Rahmen der Fachweiterbildung). Das wissenschaftliche Komitee wählt die Kandidaten aus, die zum Symposium eingeladen werden. Die Vortragssprache ist Deutsch.

Der Annahmeschluss ist der 15. Dezember.

Bitte reichen Sie die Arbeiten per E-Mail an kontakt@wivim.org ein.

Alle Vortragswettbewerbe finden am Donnerstag während des Symposiums statt. Die Preise werden am selben Tag öffentlich verliehen.

Weitere Auskünfte zum Vortragswettbewerb:

Frau Elke Stegmann
Geschäftsstelle WIVIM
Sögestraße 48
28195 Bremen

Tel. 0421/877 54 63
Fax: 0421/877 59 57

Weitere ausführliche Informationen finden Sie unter www.intensivmed.de.